FANDOM


"Ich war sehr nah dran - an Zuhause." (Nathan West)


Suche

Einige Wochen nach dem Angriff der Chigs auf das Kolonisten-Raumschiff der Menschen, die mit ihm auf dem Planeten Tellus landen wollten, wird ein Trupp von Marines auf der Oberfläche des Planeten, dicht bei der Absturzstelle des Kolonistenschiffs, abgesetzt. Ihre Aufgabe ist es, etwas über das Schicksal der angegriffenen Kolonisten in Erfahrung zu bringen. Dabei stoßen die Marines, neben zahlreichen Leichen, auf einen vollkommen traumatisierten Überlebenden des Angriffs. Beinahe gleichzeitig erscheinen erneut Angriffsjäger der Chigs und nehmen das Absturzgebiet unter Feuer. Zusammen imt dem gefundenen Überlebenden fliehen sie, unter heftigem Feindbeschuss, von der Planetenoberfläche.

Tellus

Auf der USS SARATOGA, von der aus die Aufklärungsmissionen nach Tellus stattfinden, gehen die Piloten der Wildcards ihren Freizeitaktivitäten nach. Besonders emotional beteiligt ist Nathan West, dessen Freundin, Kylen Celina, unter den angegriffenen Kolonisten gewesen ist. Beim Blick durch eine der Panzerglasscheiben auf Tellus erinnert er sich wieder an den Moment ihres Abschieds.

Shane Vansen, mit der sich West sehr gut versteht, bemerkt den Zustand des Kameraden. Sie versucht ihn aufzuheitern und dabei gleichzeitig herauszufinden, ob er eventuell eine Dummheit ausbrütet. West beruhigt sie, was Vansen jedoch nicht vollkommen überzeugt.

Truppentransporter

Als kurz darauf der Truppentransporter jener Marines, die den Überlebenden auf Tellus gefunden haben, auf der SARATOGA landet begibt sich West zum Landebereich.
Dabei bekommt er mit, dass eine verhüllte, sich wild gebärdende, Gestalt von den Marines, auf Befehl von Commodore Glen van Ross, dem neuen Befehlshaber der SARATOGA, zum 14. Zwischendeck gebracht wird. West versucht dem Tross zu folgen, wird jedoch von einem schwer bewaffneten Marine aufgehalten, der auf Wests Fragen keinerlei Auskunft gibt.

Sewell11

Währenddessen besucht ein hochrangiger Mitarbeiter von AEROTECH, ein Mann namens Howard Sewell, den isolierten Überlebenden. Schnell wird ersichtlich, dass Sewell von dem Überlebenden Informationen über die Chigs zu erhalten erhofft. Als der Überlebende zunächst stumm bleibt setzt ihn Sewell unter Druck, doch auch das führt zu keinem erfolgreichen Ergebnis und frustriert verlässt Sewell die Kammer des geretteten Tellus-Kolonisten.

Um 16:50 Uhr findet im Bereitschaftsraum der Jagdflieger eine Einsatzbesprechung für die 58. Staffel statt. Lieutenant-Colonel McQueen instruiert die Piloten, dass sie um 17:20 Uhr zu einer Patrouille im Sternensystem Indi-2091-100 aufbrechen werden. Da bei einer ähnlichen Patrouille die gesamte 34. Staffel von den Chigs vernichtet worden ist, ermahnt er die anwesenden Piloten eindringlich dazu, äußerst wachsam zu sein.

Sewell im Hangar

Nachdem McQueen den Raum verlassen hat, entdeckt Nathan West, durch die Scheiben zum Flugdeck, Howard Sewell dort. Er hat diesen Mann in unguter Erinnerung, weil er dafür verantwortlich gewesen ist, dass man ihn von Bord des Kolonisten-Raumschiffes verbannt hat, was letztlich überhaupt erst zur Trennung von seiner Freundin führte. West erzählt seinen Kameraden davon und stellt Überlegungen darüber an, was Sewell an Bord der SARATOGA will. Shane Vansen erinnert ihren Kameraden eindringlich daran, dass er momentan nichts für seine vermisste Freundin tun kann und er sich auf den bevorstehenden Einsatz zu konzentrieren hat.

Nathan West jedoch verfolgt seinen grob gefassten Plan unbeirrt. Durch einen der Lüftungsschächte, an dem gerade Reparaturarbeiten stattfinden, verschafft er sich einen Zugang zum 14. Zwischendeck und erreicht die Zelle, in der der Überlebende von Tellus isoliert wird. Durch ein Deckengitter hindurch spricht er mit dem verwirrten Mann. West fragt ihn nach Kylen und der Überlebende gibt ihm zu verstehen, dass sie noch lebt.

McQueen funkt West an

Derweil treten seine Kameraden zum befohlenen Einsatz an. Dort fällt die Abwesenheit von West auf, der einen verwegenen Plan gefasst hat. Kaum wieder aus dem Lüftungsschacht heraus, verriegelt er das Hangardeck und startet unerlaubt mit einem SA-43 HAMMERHEAD Raumjäger in Richtung Tellus, woran ihn Lieutenant-Colonel McQueen über Funk zu hindern versucht. Doch West setzt seinen Weg nach Tellus unbeirrt fort.

Über Tellus stellt West fest, dass ein Jäger von einer kleinen Überwachungsstation, die von den Chigs im Orbit von Tellus zurückgelassen worden ist, ein Jäger startet. West kann ihn und die Station mit Bordwaffen zerstören, jedoch wird seine Maschine dabei von einem Trümmerstück so stark beschädigt, dass er unkontrolliert der Oberfläche von Tellus entgegen trudelt.

McQueen schickt den Rest der 58. Staffe, wie zuvor geplant, auf Patrouille. Im Hangar begibt sich Shane Vansen zu ihrem Kameraden, Cooper Hawkes und weiht ihn ein, dass sie vorhat sich vom Rest des Teams abzusetzen und nach West zu suchen, sobald sie außer Radarreichweite sind. Sie eröffnet Hawkes dabei, dass sie ihn als Rückendeckung bei diesem Unternehmen dabei haben will. Hawkes ist zunächst noch unentschlossen.

Vansen bricht aus

Inzwischen bekommt Nathan West seinen Jäger wieder unter Kontrolle und er setzt seinen Weg zur Oberfläche von Tellus fort, immer noch in der Hoffnung dort seine Freundin Kylen zu finden.

Nachdem die Wildcards von Bord der SARATOGA aus zu ihrer Patrouille aufgebrochen sind und sich außer Reichweite ihrer Ortungsgeräte befinden, bricht Vansen aus der Formation aus und setzt Kurs auf Tellus. Cooper Hawkes kämft einige Sekunden lang mit sich, bevor er eine Entscheidung trifft und Vansen bei dieser illegalen Aktion folgt.

West auf Tellus

Auf Tellus gelandet untersucht West zunächst die Absturzstelle des Kolonisten-Raumschiffs. Dabei findet er einige, von den überlebenden Kolonisten aufgehängten, Erkennungsmarken und spielt deren Aufnahmemodule ab. Eine der Aufnahmen besagt, dass es sich bei diesen Marken um jene handelt, die den Absturz überlebt haben. Unter ihnen befindet sich auch die von Kylen Celina. Sie hat den Tipp hinterlassen in höheren Lagen nach den Überlebenden zu suchen.

Chig auf Tellus

Überraschend nähert sich eine Patrouille der Chigs und West versteckt sich zwischen den Trümmern des abgestürzten Kolonisten-Raumers. Die Chigs entdecken West nicht und entfernen sich wieder. Nachdem der Feind fort ist, verlässt West sein Versteck und spielt die Nachricht seiner Freundin nochmals ab, bevor er sich auf den Weg in die höheren, felsigen Lagen macht. Er betritt schließlich eine Höhle und findet dort Gräber vor. Zu seiner Überraschung liegen dort jedoch keine Menschen begraben, sondern er findet die Skelette von Außerirdischen vor. An einer der Felswände entdeckt West zudem Symbole, die er zuvor bereits auf den Identifikationsmodulen von Chigs gesehen hat.

Nathan West fährt herum, als eine Stimme ihn anspricht und erklärt, die Chigs würden nicht in die Höhle herein kommen. West richtet seine Lampe in die entsprechende Richtung und entdeckt zwei junge Frauen in einer Ecke der Höhle. Eine von ihnen, Teresa Ashford, kennt West durch das Tellus-Programm auf der Erde. Beide Frauen gehören zu den abgestürzten Siedlern. West erkundigt sich bei den beiden Frauen nach seiner Freundin und erfährt von ihnen, dass sie von den Chigs weggebracht worden ist. Teresa erklärt West, dass die Chigs Kylen und alle anderen Überlebenden vermutlich längst umgebracht haben, und sie und ihre Begleiterin die einzigen Überlebenden sind, die sich noch auf Tellus befinden.

West-Frau02a

Nathan West übergibt den beiden Frauen das, was er an Notrationen bei sich hat und verlässt deprimiert das Höhlensystem. Er will nicht glauben, was Ashford behauptet hat.
Während Teresa in der Höhle bleibt folgt ihre asiatische Begleiterin West, und berichtet ihm davon welche traumatisierenden Ereignisse sich nach dem Absturz des Raumschiffs abgespielt haben, und welches Massaker von den Chigs unter den Überlebenden angerichtet worden ist. West bittet die Asiatin darum ihm zu sagen, wohin Kylen von den Chigs verschleppt worden ist.

Anflug02

Nachdem Vansen und Hawkes die Oberfläche des Planeten vergeblich nach einem Hinweis auf West abgesucht haben, entdecken sie endlich einen Hinweis auf die Jagdmaschine ihres Kameraden, und sie beschließen in der Nähe zu landen.

Inzwischen ist Nathan West zu jener Stelle aufgebrochen, wohin die Chigs ihre Gefangenen, laut Aussage der Asiatin, verschleppt haben. Er entdeckt einen provisorischen Landeplatz und beobachtet eine Reihe von Gefangenen, die von den Außerirdischen an Bord eines Transportraumschiffs gebracht werden. Erneut Hoffnung schöpfend, dass seine Freundin noch leben könnte, nähert sich West der Landezone. Überraschend tauchen in diesem Moment die Maschinen von Vansen und Hawkes über seiner Position auf und West muss mit ansehen, wie eine der Maschinen von Chig-Jägern abgeschossen wird.

McQueen gibt Order

Shane Vansen, die den Verfolgern entkommen kann, meldet der SARATOGA was sich über Tellus ereignet hat. McQueen befielt Vansen auf Position zu bleiben und entsendet auf eigene Faust einen Truppentransporter, inklusive Eskorte, nach Tellus.

Währenddessen hat Nathan West die gelandete und abgetarnte Pilotenkanzel des abgeschossenen Jägers entdeckt und ihm ist klar, dass der Pilot überlebt haben muss. Mit Hilfe des Freund-Feind-Scanners entdeckt er den Piloten, bei dem es sich um Cooper Hawkes handelt. West will Hawkes einen Vortrag halten, weil dieser, nach Wests Meinung, die Absturzstelle nicht genügend abgetarnt hat. Hawkes liest ihm daraufhin die Leviten, indem er ihm wütend erklärt, dass er gar nicht erst nach Tellus hätte kommen müssen, wenn sich West nicht selbst zum Commander befördert hätte.

Wildcards geben Deckung
Chig-Transporter

Kurz darauf geraten sie, immer noch mit einander streitend, unter heftiges Feindfeuer. Sie erwidern das Waffenfeuer, müssen sich aber schließlich zurückziehen. West und Cooper Hawkes schaffen es zurück zu dem Höhlensystem, in dem sie sicher sind, da die Chigs sie nicht betreten, aus Angst vor ihren dort begrabenen Toten. Gleich nach ihrer Ankunft landet der von McQueen nach Tellus entsandte Transporter in der Nähe der Höhle.

Unter erneut aufbrandendem Feindbeschuss rennen West, Hawkes und die beiden überlebenden Frauen zur Landezone des Transporters, während die restlichen Wildcards die Rettungsaktion aus der Luft decken. West beobachtet dabei, wie der zuvor von ihm beobachtete Chig-Transporter, auf dem er seine Freundin vermutet, von der Oberfläche des Planeten abhebt und verzweifelt brüllt er Kylens Namen. Hawkes zerrt seinen Kameraden zum Transporter und bringt ihn in Sicherheit.

Abriss durch Ross
Ross verweigert Handschlag

Zurück an Bord der SARATOGA hält Commodore Ross McQueen und seinen Piloten, die an der illegalen Aktion auf Tellus beteiligt gewesen sind, eine geharnischte Standpauke. West will die gesamte Schuld übernehmen, während McQueen zu bedenken gibt, dass zwei überlebende Siedlerinnen von Tellus gerettet worden sind. Ross erklärt wütend, dass die Vorfälle auf Tellus zur Verschlusssache erklärt worden sind, und er gibt den Angetretenen durch die Blume zu verstehen, dass sie diesmal, trotz aller Eigenmächtigkeiten, mit einem blauen Auge davonkommen werden. McQueen ahnt die Gründe dafür und warnt seine Piloten, die Ereignisse nicht weiter zu hinterfragen.

Auf dem Weg in die Unterkünfte begegnet Nathan West nochmal den beiden geretteten Frauen, bevor er seinen Kameraden folgt. Zur selben Stunde verlässt Howard Sewell, der dafür gesorgt hat, die Ereignisse auf Tellus zur Verschlusssache zu erklären, die SARATOGA. Dabei schlägt Ross den angebotenen Handschlag von Sewell aus.

West am Fenster

In der Offiziersmesse steht West mit Vansen an einem der Fenster und blickt sinnend auf Tellus. Nachdem Cooper Hawkes dazu gekommen ist bedankt sich West bei seinen Kameraden. Vansen informiert die beiden Kameraden, dass die SARATOGA vermutlich bald zum Procyon-System verlegt werden wird, was wenig später von einer Durchsage bestätigt. Mit dem Gefühl nahe an Zuhause gewesen zu sein wendet sich West vom Anblick des Planeten Tellus ab, während der Träger zu seinem neuen Ziel aufbricht.


Vorherige Episode Nächste Episode
00. Pilotfilm
02. Kopf oder Zahl